MyHandgepäck — mit Sicherheit gut gepackt

My Handgepäck

Wer nur kurz in den Urlaub fliegt oder geschäftlich reist, kommt in vielen Fällen gänzlich ohne großen Koffer aus. Das Handgepäck wird dann zum „Haupt-Gepäck“. Das spart langes Einchecken und Aufgeben des Gepäcks am Flughafen; und später auch das Warten am Gepäckband, um Koffer oder Reisetasche wieder in Empfang zu nehmen.

Es gibt eine ganze Menge Bestimmungen und Regeln, was im Handgepäck erlaubt ist und was nicht. Damit Sie am Flughafen bei der Kontrolle keine Schwierigkeiten bekommen, ist es wichtig, sich vorab zu informieren.

Diese Seite soll Ihnen schnell, übersichtlich und praktisch zeigen, was die Handgepäckbestimmungen der jeweiligen Fluggesellschaft sind.

Flugreisen Handgepäck

Erlaubtes Handgepäck

Was darf ich mit an Bord nehmen? Wie groß darf meine Tasche sein? Wie viele Taschen sind erlaubt? Wie schwer darf mein Bordgepäck sein?

Handgepäck Maße und Größe

Die Vorgaben und Regelungen für die zugelassenen Maße bzw. die erlaubte Größe des Handgepäcks sind nicht einheitlich, sondern variieren von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft. Selbst die gebuchte Klasse hat oft einen Einfluss darauf, was Sie in welcher Größe und Gewicht mit an Bord nehmen dürfen. Deshalb haben wir die Vorgaben der einzelnen Airlines für Sie übersichtlich zusammengestellt, siehe dazu auch den folgenden Abschnitt.

Auch wenn die Bestimmungen zum Handgepäck im Detail variieren, bewegen sich die Vorgaben der meisten Fluggesellschaften in einem gewissen Rahmen. Dieser wiederum stimmt auch grob mit den Empfehlungen der IATA überein.

Maße und Größe des Handgepäckstücks werden auf zwei Arten angegeben:

  • Die IATA (und manche Airlines) gibt eine maximale Summe von Länge, Breite und Höhe mit 115 cm vor (Umfang).
  • Der Großteil der Fluggesellschaften gibt die Werte für Länge, Breite und Höhe einzeln, also in dem Format 55 × 40 × 20 cm an. Dieser Wert entspricht den genannten 115 cm (55+40+20=115).

Im Grunde ist die Größe des Handgepäcks durch den verfügbaren Stauraum in den Gepäckfächern über den Sitzen der Passagiere beschränkt. Diese können je nach eingesetztem Flugzeug-Modell leicht variieren. Die meisten Handgepäckstücke müssen in diesen Fächer verstaut werden. Weiter ist es möglich zusätzliches, kleineres Gepäck wie eine Handtasche oder Laptoptasche im Fußraum unter dem Sitz der jeweils vorderen Reihe zu verstauen. Es gibt auch Koffer und Trolley-Modelle, deren Maße speziell dafür ausgelegt sind.

Handgepäck Gewicht

Das erlaubte maximale Gewicht des Handgepäcks variiert je nach Fluggesellschaft zwischen 5 und 12 Kilogramm. Bei manchen Airlines ist das Gewicht für das Kabingepäck nicht beschränkt, z. B. bei easyJet. Hier gilt dann einfach die Regel, dass Sie als Fluggast in der Lage sein sollten den Koffer, Trolley oder Rucksack ohne Fremde Hilfe im Gepäckfach zu verstauen (und zu entnehmen).

Falls Ihr Handgepäck zu schwer ist, kann es sein, dass es mit dem übrigen Gepäck im Frachtraum transportiert werden muss, oder, dass Sie für zusätzliche Kilo eine Gebühr bezahlen müssen. Im Grunde bedeutet das, dass Sie im schlimmsten Fall am Gate stehen und dann Ihr gedachtes Handgepäck noch aufgeben müssen. Damit wird es entweder zum zweiten Gepäckstück oder das Mehr-Gewicht wird pro Kilogramm aufgezahlt. Das ungeplante zweite Gepäckstück kann dann je nach Flugstrecke, gebuchter Klasse und Fluggesellschaft schon mal 150 Euro extra kosten.

Handgepäck für jede Fluggesellschaft

Es gibt keine einheiltichen Regelungen für Handgepäck. Jede Fluglinie hat eigene Bestimmungen.

Finden Sie die einzelnen Bestimmungen für Maße, Gewicht, Mengen an Flüssigkeiten und alle Sonderfälle pro Airline im praktischen Überblick.

Fluggesellschaft Handgepäck Maße max. Gewicht
Aeroflot 55 × 40 × 20 cm 10 kg Economy Class / 15 kg Business Class
Aeroméxico 56 × 36 × 23 cm 10 kg Economy / 18 kg Premier
Air Berlin 55 × 40 × 23 cm 8 kg
Air China 55 × 40 × 20 cm 5 kg
Air France 55 × 35 × 25 cm 12 kg
Air Malta 55 × 40 × 20 cm 10 kg
American Airlines 56 × 35 × 23 cm unbegrenzt*
Austrian Airlines 55 × 40 × 23 cm 8 kg
British Airways 56 × 45 × 25 cm unbegrenzt*
Condor 55 × 40 × 20 cm 6 kg
Copa Airlines 56 × 36 × 23 cm 10 kg
Delta Airlines 56 × 35 × 23 cm unbegrenzt*
EasyJet 56 × 45 × 25 cm unbegrenzt*
Emirates 55 × 38 × 20 cm 7 kg
Eurowings 55 × 40 × 23 cm 8 kg
Finnair 56 × 45 × 25 cm 8 kg
Germania 55 × 40 × 20 cm 6 kg
Germanwings 55 × 40 × 23 cm 8 kg
Iberia 56 × 45 × 25 cm unbegrenzt*
Japan Airlines 55 × 40 × 25 cm 10 kg
KLM 55 × 35 × 25 cm 12 kg
Lufthansa 55 × 40 × 23 cm 8 kg
Norwegian 55 × 40 × 23 cm 10 kg
Pegasus Airlines 55 × 40 × 20 cm 8 kg
Qantas 56 × 36 × 23 cm 6 kg
Qatar Airways 50 × 37 × 25 cm 7 kg
Ryanair 55 × 40 × 20 cm 10 kg
SunExpress 55 × 40 × 20 cm 6 kg
Swiss 55 × 40 × 23 cm 8 kg
TUIfly 55 × 40 × 20 cm 6 kg
Turkish Airlines 55 × 40 × 23 cm 8 kg
United Airlines 56 × 35 × 22 cm unbegrenzt*
Vueling 55 × 40 × 20 cm 10 kg

* in diesen Fällen gilt: Der Passagier muss ohne fremde Hilfe das Gepäck im Gepäckfach verstauen und herausnehmen können.

Flüssigkeiten im Handgepäck

Nach den EU-Richtlinien können Flüssigkeiten im Handgepäck – dazu zählen auch Lotion, Crème und Gel – mitgeführt werden, wenn folgende Bedingungen eingehalten werden:

  • Die erlaubte Menge an Flüssigkeit ist 100 ml,
  • die Flüssigkeiten (oder „Gegenstände mit vergleichbarer Konsistenz”)
  • sind in Einzelbehältnissen verpackt,
  • alle Einzelbehältnisse sind in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plasikbeutel mit einem Volumen von maximal einem Liter (1 l) verpackt, und
  • pro Person ist ein solcher Beutel (verschlossen) gestattet.

Bitte beachten Sie weiter, dass der Beutel mit den Flüssigkeiten bei der Sicherheitskontrolle unaufgefordert separat vorgezeigt werden sollte.

Viele Reisende möchten im Handgepäck Flüssigkeiten transportieren und sind sich nicht ganz sicher, wie einzelne Fälle zu beurteilen sind. Ist Rasierschaum eine „Flüssigkeit“? Kann ich eine größere Flasche mit an Bord nehmen, wenn nur wenig Flüssigkeit in der Flasche übrig ist? Zählt Zahnpasta auch als Flüssigkeit?

Wir sind bemüht, diese Fragen bald möglichst einfach und übersichtlich für Sie zu beantworten, damit Sie den Flug und Ihre komplette Reise stressfrei genießen können.

Medikamente und Babynahrung

Medikamente sowie Babynahrung (auch Spezialnahrung) sind von den Einschränkungen für Flüssigkeiten im Handgepäck ausgeschlossen, wenn sie während der Flugreise benötigt werden.

Das bedeutet, es besteht nicht die Notwendigkeit Babynahrung oder Medikamente in transparente Beutel zu verpacken, ob diese nun in flüssiger Form, als Brei oder in ähnlicher Konsistenz mitgeführt werden. Weiter besteht hier auch keine Mengenbeschränkung. Wasser, Saft oder Tee für Ihr Baby bzw. Kleinkind ist also kein Problem.

Im Falle der Medikamente kann es vorkommen, dass bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen ein Nachweis für die Notwendigkeit verlangt wird. Idealerweise verfügen Sie über ein Schriftstück o.ä., auf dem der Name des Patientin und die Dosierungsvorgaben des Medikaments stehen. Wenn möglich, lassen Sie sich von Ihrem Arzt eine Bescheinigung erstellen, welche Medikamente oder auch Spritzen (bei Diabetikern) Sie benötigen.

Wenn die Medikamente, die Sie mit ins Handgepäck nehmen möchten, unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, ist ein spezielles Formular notwendig, welches Ihr Arzt ausfüllen muss. Genauere Informationen dazu finden Sie auf Seite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte. Hier ein direkter Link zur Bescheinigung für das Mitführen von Betäubungsmitteln im Rahmen einer ärztlichen Behandlung, die Sie herunterladen und ausdrucken können.

Duty Free Waren

Alle Waren, also auch Flüssigkeiten wie Getränke oder Parfüm, die Sie als Passagier nach der Fluggastkontrolle in einem Duty Free Shop oder Travel Value Shop erwerben, können natürlich als Handgepäck mit an Bord genommen werden. Sie sind weder in Menge noch Gewicht eingeschränkt.

Um diese Waren und Gegenstände zu kennzeichen, werden sie normalerweise an der Kasse des Shops in einer Tüte versiegelt. Es empfiehlt sich außerdem, den Kassenbeleg aufzubewahren, um einfach nachweisen zu können, dass die Waren am Reisetag gekauft wurde.

Die E-Zigarette muss ins Handgepäck

Seit Sommer 2015 haben sich die Fluglinien auf neue Regelungen geeinigt. E-Zigaretten dürfen seitdem ausschließlich im mitgeführten Handgepäck transportiert werden. Es heißt, dass durch den Transport der elektrischen Zigaretten erhöhte Brandgefahr ausgeht und die Selbstentzündung der Geräte sich so besser kontrollieren lässt.

Auch die Benutzung und der Konsum während des Flugs wird streng untersagt. Viele Fluglinien verbieten auch das Aufladen der E-Zigarette an Bord. Wenn Sie Ihre E-Zigarette bzw. entsprechende Liquids dabei haben, bedenken Sie bitte, dass für die Liquids die Sicherheitsbestimmungen für Flüssigkeiten gelten: Sie können also jeweils maximal 100 ml pro geeignetem Behältnis transportieren.

Sondergepäck und Sperrgepäck im Flugzeug

Wer besonders große oder sperrige Dinge mit dem Flugzeug transportieren muss, muss sich für den Einzelfall erkundigen, welche Kosten anfallen und welche Begrenzungen jeweils einzuhalten sind.

Sportausrüstung und Sportgepäck

Die einzelnen Fluggesellschaften regeln die Mitnahme von Sportausrüstung je nach Art unterschiedlich. Auf den Flügen der Lufthansa ist beispielsweise das Mitführen einer Ski- oder Snowboardausrüstung kostenfrei, solange die Ski oder das Snowboard das Gewicht, welches im Rahmen des Freigepäcks erlaubt ist, nicht überschreitet.

Tiere

Wer auf einer Flugreise seinen Vierbeiner mitnehmen möchte, muss hierfür gegebenenfalls ein wenig recherchieren, sich informieren und dann rechtzeitig mit der Fluggesellschaft Kontakt aufnehmen, um den Tiertransport anzumelden.

Was muss ich vor und während bei der Mitnahme beachten? Für welche Airline entscheide ich mich? Was kommen für zusätzliche Kosten auf mich zu? Gibt es Einreisebestimmungen des Ziellands? Soll oder muss ich mein Tier einer Quarantäne aussetzen? Welches Beruhigungsmittel wähle ich für meinen Liebling?

Der Transport von Tieren unterliegt in vielen Fällen den Bestimmungen der IATA Live Animals Regulations, kurz LAR. Sie müssen sich selbst über aktuell geltenden Ein- und Ausreisebestimmungen, sowie entsprechend relevante Tierschutzbestimmungen informieren.

In und von Großbritannien, Island, Jamaika, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Jordanien, Saudi Arabien, Bahrain, Kuwait, Oman, Sri Lanka und Kenia ist die Beförderung von Tieren nicht gestattet.

Bitte entscheiden Sie sich verantwortungsbewusst und zum besten Wohle Ihres Tieres. Eine Flugreise bedeutet für ein Tier unter Umständen großen Stress. Die Belastung kann zu Traumata führen, lebensbedrohliche oder gar tödliche Folgen für das Tier haben. Es wird oftmals generell davon abgeraten, Tieren einen Flug zuzumuten. Andererseits lässt sich das in vielen Fällen einfach nicht vermeiden. Dann gilt es, sich gut zu informieren und entsprechend vorzubereiten.

Die Mitnahme von Tieren ist bei einigen Flugzeugtypen und zu bestimmten Reisezielen nur eingeschränkt möglich oder gänzlich verboten. Manche Airlines erlauben Tieren, mit in der Kabine zu fliegen; andere befördern Grundsätzlich keine Tiere oder nur Hunde und Katzen. Auf MyHandgepäck informieren wir Sie auf den Einzelseiten der Fluggesellschaften jeweils über die Bedingungen und Kosten/Gebühren für das Fliegen mit Tieren.

Einige Fluglinien geben vor, wie häufig ein Tier pro Jahr im Laderaum eines Flugzeuges reisen darf. Bei manchen Airlines muss das Tier in eine Tasche oder einen Korb, bei anderen in einen dafür vorgesehenen Transportbehälter. Delta Airlines, zum Beispiel, lässt keine Tiere während der Frühlings- und Winterzeit im Laderaum mitfliegen. Companion Air, eine kleine Fluggesellschaft aus Florida, will zukünftig für Tiere und Menschen sorgen, indem alle Familienmitglieder in der Kabine mitreisen dürfen. Der Phoenix Sky Harbor International Airport verfügt außerhalb der Hauptterminals über Hundeparks und eine Ruhezone für Tiere.

Am besten ist es, wenn Sie Ihre Airline schon bei der Buchung wissen lassen, dass Sie ein Tier mitnehmen wollen. Bei vielen Gesellschaften ist die Anmeldung eines Tiertransports bis 24 Stunden vor dem Flug möglich, oft aber teurer als eine Anmeldung mit genug Vorlaufzeit. Buchen Sie, wenn möglich, einen Direktflug. Besonders bei Zwischenlandungen gibt es immer ein gewisses Risiko, da ein zusätzliches Ent- und Beladen hinzukommt.

Wenn Sie umsteigen müssen, informieren Sie sich über die Gepäckbedingungen der Fluglinie – die meisten Gesellschaften leiten „tierisches Gepäck“ nicht zu Anschlussflügen weiter und Sie müssen Ihren Begleiter bei der Gepäckrückgabe abholen und erneut einchecken. Fliegen Sie ins Ausland, erfragen Sie die jeweiligen Quarantänevorschriften bei der zuständigen Botschaft.

Musikinstrumente

Wer als Musiker sein Instrument an Bord eines Flugzeugs mitnehmen möchte, hat es nicht leicht. Jede Airline hat ihre eigenen Vorgaben. Es gibt keine einheitlichen Regelungen für die Mitnahme Instrumenten im Handgepäck. Grundsätzlich gelten erstmal die allgemeinen Handgepäck-Regeln der Fluggesellschaft.

Instrumente, wie Flöte und Geige passen für gewöhnlich in die Kabine. Dennoch kann nicht verlässlich zugesagt werden, dass sie kostenfrei mit an Bord genommen werden können. Mal klappt der Einstieg mit Musikinstrument anstandslos, mal wird dieser vehement verweigert und die Zubuchung eines Extratickets kann nötig werden.

Ein interessanter Artikel zu dem Thema, mit dem Untertitel „Bizarre Regeln für Fluggepäck machen den Transport von Instrumenten zur Glückssache.“ aus der Zeit: Musik fliegt in der Luft

Wenn man von den Billig-Fliegern absieht, kann man für gewöhnlich Instrumente bis zur Größe einer Gitarre im Flugzeug transportieren. Manchmal wird eine Soft-Case Hülle vorgeschrieben. Ob das Instrument als einziges oder als zusätzliches Handgepäck erlaubt ist, hängt von der Fluglinie ab.

Ist ihr Instrument größer als eine Gitarre aber nicht größer als ein Cello ist, kann oft der Sitz neben Ihnen dazugebucht werden. Das ist die sicherste, aber nicht die günstigste Variante. Alles Größere wird im Frachtraum des Flugzeuges transportiert. Der Versand ist dann per Cargo extra geregelt. Falls es als zusätzliches Handgepäck mitgenommen werden kann, sind eventuell extra Gebühren zu entrichten.

Wenn Sie ein Instrument als Gepäck aufgeben müssen, sollten sie sich unbedingt einen guten Hartschalenkoffer anschaffen.

Batterien und Akkus

Handelsübliche Batterien, wie sie für elektronische Geräte genutzt werden, z. B. einen MP3-Player oder Hand-Ventilator, dürfen im Handgepäck mitgeführt werden. Dazu zählen die Batterie-Typen:

  • AAA Micro mit 1,5 V
  • AA Mignon mit 1,5 V
  • C Baby mit 1,5 V
  • D Mono mit 1,5 V
  • Flachbatterie mit 4,5 V
  • Blockbatterie mit 9 V

Im Grunde ist die Menge nicht direkt beschränkt, aber es sollte sich im üblichen Rahmen bewegen, da die Beamten bei der Sicherheitskontrolle sonst gegebenenfalls nach einer Erklärung fragen könnten.

Ersatz-Lithium-Batterien wie sie in den letzten Jahren für Geräte der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik populär wurden, dürfen nicht im aufgegebenen Gepäck transportiert werden. Die sogenannten Powerbanks, die meist per USB-Anschluss diverse Geräte wie Handys, Smartphones und Tablets mit einer extra Portion Strom versorgen, müssen ins Handgepäck.

Es dürfen maximal zwei solche Ersatz-Batterien pro Person mitgeführt werden. Wie gesagt: ausschließlich im Handgepäck. Technisch gesehen müssen diese Batterien einzeln gegen Kurzschluss gesichert sein. Das ist gegeben, wenn die Akkus ein übliches Gehäuse haben.

Auch nur im Handgepäck, bitte: Batterien und Akkus für tragbare medizinische elektronische Geräte, wenn deren Nennenergie in Wattstunden mehr als 100 Wh, aber höchstens 160 Wh beträgt. Gleiches gilt für den Akku eines medizinischen Geräts, wenn der Lithium-Gehalt höher als 2 g aber höchstens 8 g beträgt.

Am Flughafen rechtzeitig Gepäck aufgeben

IATA Handgepäck

Die International Air Transport Association gibt Empfehlungen zu den Regelungen und Bestimmungen für das Handgepäck. Viele Fluggesellschaften sind Mitglieder der IATA und/oder halten sich an diese Vorgaben.

Für das Bordgepäck schlägt die IATA zunächst vor, die Summe der Maße aus Höhe plus Breite plus Länge auf 115 cm zu beschränken. Das entspricht z. B. 55 × 40 × 20 cm.

Viele Hersteller weisen bei ihren Modellen von Handgepäck-Koffern darauf hin, wenn diese IATA-konform sind. Dennoch obliegt es dem Passagier, genauer zu prüfen, ob die entsprechnede Fluggesellschaft in der gebuchten Klasse den Handgepäck-Bestimmungen der IATA entspricht.